log06
log06
log06
log2003
inh02
inh02
inh02
inh02
inh02
log07
bf 002a

Bahnhof Bad Niedernau -
im Lokführer-Spiegel gesehen.

weibu001a

Nach dem Halt in Bieringen verschwindet die Bahn kurz im Tunnel. Danach grüsst von rechts hinten die Weitenburg.

mueh01

Mühlen mit Neckar, kurz vor Horb

 

Streckenbeschreibung

laengs
laengs

ueb4

Unsere Reise mit der Kulturbahn beginnt in Tübingen. Kurz nach Abfahrt auf der linken Seite Behördenzentrum, Bahnbetriebswerk und das lang gestrecke Waldgebiet Rammert.
 

wuka01- Links
Weilheim - Kilchberg - Bühl

- Rechts
Wurmlinger Kapelle (Foto)
“Droben stehet die Kapelle”
von Ludwig Uhland

Kiebingen
Das Dorf wurde nach 1204 erstmals als “Chubingen” erwähnt. Allerdings lassen Reihengrabfelder vom Ende des 5. Jh. auf ein hohes Alter der heute zu Rottenburg gehörenden Siedlung schliessen.
 
In Kiebingen kann man durch ausgedehnte Streuobstwiesen bummeln, mit dem Rad Richtung Rottenburg oder Tübingen radeln.

www.kiebingen.de
kiebingen@rottenburg.de
 

robu001aRottenburg

Kurz nach Ausfahrt wird der Neckar überquert.



Bad Niedernau
Der Ort - auch “die Perle im Katzenbachtal” genannt - gehört zu den ältesten Siedlungen im Neckartal. Besuchenswert sind u. a. der Kurpark mit Barfusspfad, ein Park mit exotischen Bäumen und der Apollo-Brunnen-Tempel.

www.bad-niedernau.de
bad.niedernau@rottenburg.de
 

- Rechts
Obernau (kein Bahnhof, Mineralwasserquelle)
 

Bieringen
bf 001a
Schon im frühen Mittelalter liessen sich hier - der schönen Lage wegen -Adelige nieder.

Wer in Bieringen zu Besuch ist, sollte unbedingt die Pfarrkirche besuchen, auf deren Turm eine wertvolle Barockglocke hängt und einen Abstecher in die Märchenlandschaft des Starzeltals machen (5-km-Rundwanderweg).

www.rottenburg-bieringen.de
bieringen@rottenburg.de

- Rechts
Golfplatz Sulzau, gehört zu Schloss Weitenburg

- Nach Tunnel
Rechts oben hinten Schloss Weitenburg (Foto)
Börstingen (kein Bahnhof)
Eyach (links Abzweigung der Hohenzollerischen Landesbahn nach Haigerloch - Hechingen)
Brücke der A 81 (Bodensee-Autobahn) übers Neckartal
 

Mühlen
Mulin hiess dieses Dorf früher, vermutlich wegen der hier ansässigen Wassermühlen. Ein Mühlrad ziert noch heute das Wappen der Gemeinde.

Von Mühlen kann man per pedes oder Rad nach Horb gelangen - mit interessanten Blicken auf die Bahnlinie (rechts), die vom Neckartal ins Gäu hinauf steigt.

 

 

 

 

 

log07

Alle Angaben nach Unterlagen der Beförderungsunternehmen und Touristikbüros, aber immer ohne Gewähr!
Fotos, Kartenskizzen © 2005 by Konrad Gehrke
Letzte Bearbeitung Donnerstag, 5. Mai 2005

Sie wollen uns eine Mail senden? Klicken Sie
hier