log06
log06
log06
log2003
inh02
inh02
inh02
inh02
inh02
log07
karte02

Streckenverlauf Horb - Hochdorf

Streckenbeschreibung

laengs02

ueb402

Kurz nach Abfahrt in Horb überquert die Linie den Neckar und verlässt dann das Tal auf einer Rampe. Interessante Tiefblicke in Fahrtrichtung rechts.
 

Bf Hochdorf (Abzw. nach Freudenstadt)

Tunnel

- Links
im Tal Schietingen - Gündringen - Iselshausen -

bahn03- Links / Rechts
Nagold (Foto: Bahnhof)

- Rechts
Emmingen

log07

ueb306
Im Mittelalter war Wildberg von Mauern umgeben, was dem Ort den Stadt-Titel einbrachte.

Zu sehen sind u. a. eine Burgruine aus der Stauferzeit, Teile der Stadtmauer, das Rathaus (1480), die steinerne Hirschbrücke (1616/17) und eine Wasserrad-Anlage.

Ansehenswert sind auch die Reste der ehemaligen Klosteranlage im malerischen Kurgarten.

Zahlreiche Wander- und Radwege laden zur Bewegung ein.
 

Der Wildberger Schäferlauf findet alle zwei Jahre am 3. Wochenende im Juli statt (Nächster Termin 2006).

Er geht zurück 5. Juli 1723, als Herzog Eberhard Ludwig von Baden-Württemberg der Stadt Wildberg das Recht übertrug, eine Zusammenkunft der Schäfer abzuhalten.

Zuvor feierte die Schäferzunft immer an Bartolomäi (24. August) in Markgröningen.

 

www.wildberg.de
info@wildberg.de

wibe004

Oben / Links : Kurgarten mit Klosteranlage
 

Museum Wildberg
im Fruchtkasten des ehem. Klosters
März - Okt. SO + Fei 11 - 17 Uhr
Nov. - Feb. SO + Fei 13 - 16 Uhr
 

Unten: Burgruine

Unten rechts:
Wsserrad-Anlage (frei zugänglich)

wibe003
wibe002a
wibe005
log07
bahn05a

Kulturbahn kurz vor dem Bf Wildberg

laengs02

ueb402

Nach Wildberg folgt die Bahn weitgehend der Nagold bis nach Bad Teinach (Station).
 

bahn04Ab hier MO - FR Busanschluss Ri. Bad Teinach und Neubulach

- Links
Kentheim

Calw
Links Vorbeifahrt am “alten” Bahnhof mit
(rechts) ehemaligem Abzweig Ri. Weil der Stadt - Stuttgart

log07

Alle Angaben nach Unterlagen der Beförderungsunternehmen und Touristikbüros, aber immer ohne Gewähr!
Fotos, Kartenskizzen © 2005 by Konrad Gehrke
Letzte Bearbeitung Donnerstag, 5. Mai 2005

Sie wollen uns eine Mail senden? Klicken Sie
hier